23. August 2017

ღ Mamina ohne Ärmel ღ


Soooo, ihr Lieben, ihr müsst jetzt dadurch . . . draußen geht die Welt unter und ich konstruiere Sommerblusen. 

Mein Vorrat an günstigen Probestoffen ist begrenzt, ich müsste mir mal vom Schweden den billigen Nessel mitbringen, damit lässt sich einiges ausprobieren denke ich.
Aber ich hatte ja noch von dem tollen Gestickten soviel über, dass ich die schöne Stickerei noch für ein Vorderteil nutzen konnte.


Und da mir im Sommer immer sehr warm ist in der Praxis, ich aber auch nicht gerne im Jersey-Strand-Top da sitze, war meine Überlegung: ach . . . dummerweise hab ich immer so ganz viele Überlegungen und die womöglich auch noch gleichzeitig und mit Vorliebe nachts. 


Aber hier für euch zum Mitschreiben:

1. Mamina von Ki-Ba-Doo *klick*
2. Biesen am Ausschnitt wegnehmen *klick*
3. Ella- Herzaussschnitt *klick*
4. ohne Ärmel

. . . und das ist jetzt die perfekte Sommerbluse für mich, die ich in allen Farbvarianten rauf und runter nähen kann, aus meinen Bastelarbeiten werde ich mir jetzt ein richtiges SM zeichnen und es auch als SM in meine Sammlung *klick* mit aufnehmen. 



Der Herzausschnitt ist eigentlich für ein Jersey-Kleid gedacht, aber mit Vliesene H180 auf dem Beleg und Formband am eigentlichen Ausschnitt klappt das auch mit Webware erstaunlich gut. Und ich liebe diesen Ausschnitt im Moment sehr.
Sehr gut gefällt mir auch die . . . ja Träger sind es ja nicht . . . Schulterlösung. Dass es nicht wie ein Top aussieht. Ich weiß gar nicht wie ich das jetzt nennen soll . . . ärmellos halt 


Den Armausschnitt hab ich dann einfach mit Schrägband, das ich aus dem Stoff geschnitten und zurecht gebügelt habe, eingefasst. Eigentlich nur, weil ich wieder auf dem Schlauch saß und nicht wusste, wie ich den Armausschnitt nun säumen soll. Ich konnte mir das in der Rundung nicht wirklich vorstellen, dass das geht. Oder geht das?

 Und da ich vorne die schöne Spitze hatte und hinten die Saumzugabe vergessen habe *hüstel* blieb mir nichts anderes übrig, wenn das Rückenteil nicht extrem viel kürzer sein sollte, es auch mit Schrägband einzufassen, dann musste ich aber Schlitze in die Seitennähte machen . . . aach ja, irgendwas ist immer.


Und irgendwie kommt mir sowas immer erst beim Nähen: 

oh ja und jetzt???? 
Ja dann probier ich halt so . . .  

Habt ihr das auch? Oder näht ihr eure Teilchen immer ohne Katastrophen durch?


verlinkt bei AfterWorkSewing




Kommentare:

  1. Wundervoll lässiger Stoff. Die Stickerei ist wirklich toll und dieser Herzausschnitt.... ich bin total begeistert. Das das ein schicker Basisschnitt werden kann verstehe ich nur zu gut.
    liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Jacky,
      mir gefällt sie auch so richtig gut und den ersten Praxistag hat sie auch mit Bravour bestanden.
      LG Edith

      Löschen
  2. Ein tolles Oberteil klasse, gefällt mir total gut ☺️
    Werde mich mal vertiefen in die Materie und Blog 👍
    Liebe Grüße Patrizia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr 😊
      Vielen Dank und liebe Grüße Edith

      Löschen
  3. Wie Wolfgang Joop einst sagte: Kreativität entsteht aus der Notwendigkeit oder aus dem Bedürfnis nach Nachhaltigkeit.
    Das Oberteil ist dir sehr gut gelungen.
    Viel Freude damit wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ein weiser Mann der Wolfgang, was Heike?

      LG und einen schönen Sonntag
      Edith

      Löschen
  4. Oh Wow, wie schick! Ich hatte auch schon mal überlegt, den Ella-Ausschnitt abzuwandeln. Danke für den Beweis, das es geht! Und ja, diese unerwarteten Hürden sind mir bekannt, aber die Überraschung des Gelingens doch um so schöner :-) liebe Grüße, Jenny


    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts