27. August 2017

ღ Wooldlöper-Weste mit Ärmel ღ



Können Männer eigentlich genug Jacken haben? Ich finde nein. 
Herr näh-garden liebt zum Beispiel seine Wooldlöper-Weste von rabaukowitsch *klick* abgöttisch. Er trägt sie ständig und ist traurig wenn`s regnet, das gute Stück könnte ja nass werden.

Und so braucht er natürlich jetzt zum Herbst eine Wooldlöper-Weste mit Ärmeln. 


Aber dann ist es ja keine Wooldlöper mehr, die gibt es nämlich nicht mit Ärmeln.  
"mmmhhhhh, Frau näh-garden, da fällt dir doch bestimmt was zu ein". 
Ja bestimmt, irgendwann. Über manche Dinge muss ich länger brüten. 
Mit meiner Liv-Ärmel-Konstruktion *klick* war ich ja dann auch nicht soooo ganz zufrieden, und in einer tollen FB-Gruppe bekam ich dann den Tipp, mir doch mal das Freebook Hetta *klick* genauer anzuschauen. Da ist eine Anleitung drin, wie man die Armkugeln für jeden Armausschnitt selber konstruieren kann.

Haha, ja nix wie ran. Das war ja genau das, was ich gesucht hatte.



 Ist auch gar nicht schwer, man muss sich halt nur hinsetzen und es machen. Nähen macht natürlich mehr Spaß als sowas, zumindest mir. Aber wenn man dann ein schönes Ergbenis hat, ist`s doch allemal die Mühe wert. 


Und ich finde er sitzt wie angegossen, der neue Ärmel. Vielleicht n Ticken zu weit, aber Herr näh-garden mag das gerne so, ich soll ihn nicht enger nähen. Genauso mag er keine engen Bauchbündchen und erst recht keine Ärmel-Bündchen. "Ist doch kein Bluson!" meint er.

Etwas zu lang find ich sie auch. Na gut, ist ja seine Jacke. 



Die Paspel hab ich wieder aus nem alten Jersey-Rest selbstgemacht, das mach ich ja am unliebsten, hatte die deshalb schon vor Tagen fertig gemacht, damit mich das in meinem Nähfluss nicht aufhält wenn es zur Sache geht.


Ihr kennt das schon, ne Kapuze wird natürlich auch nicht gewünscht. Aber da werd ich mir bei der nächsten Version mal was einfallen lassen, da ich den Halsausschnitt zu weit finde. Ob man einfach die Schulterstücke und Vorder- und Rückteil ein paar Zentimeter nach oben verlängern kann????


 Diesmal wollte er keine gefütterte Version, deshalb hab mich mir Belege gezeichnet, aber ich Depp hab die dann nur für das Vorderteil gemacht. Ich mag aber nicht, wenn man die Krangennaht sieht, zwar nur wenn er die Jacke nicht trägt, aber . . . ich mags nicht.


Und so hab ich mit Hand im nachhinein noch einen Beleg über die Kragennaht genäht. Not macht erfinderisch. Und wenn sich jemand wundern sollte warum ein Ärmel gestreift ist . . . ich hätte zu wenig Stoff für 2 gleiche Ärmel


Merke: - bei ungefütterter Jacke immer auch Belege für den Rücken, 
- bei der nächsten Version die Teile nach oben verlängern, damit der Halsausschnitt enger wird.

Und so wünsche ich euch einen sonnigen Sonntag denn hier scheint sie tatsächlich 

verlinkt bei für Söhne und Kerle







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts