27. August 2017

ღ Wooldlöper-Weste mit Ärmel ღ



Können Männer eigentlich genug Jacken haben? Ich finde nein. 
Herr näh-garden liebt zum Beispiel seine Wooldlöper-Weste von rabaukowitsch *klick* abgöttisch. Er trägt sie ständig und ist traurig wenn`s regnet, das gute Stück könnte ja nass werden.

Und so braucht er natürlich jetzt zum Herbst eine Wooldlöper-Weste mit Ärmeln. 


Aber dann ist es ja keine Wooldlöper mehr, die gibt es nämlich nicht mit Ärmeln.  
"mmmhhhhh, Frau näh-garden, da fällt dir doch bestimmt was zu ein". 
Ja bestimmt, irgendwann. Über manche Dinge muss ich länger brüten. 
Mit meiner Liv-Ärmel-Konstruktion *klick* war ich ja dann auch nicht soooo ganz zufrieden, und in einer tollen FB-Gruppe bekam ich dann den Tipp, mir doch mal das Freebook Hetta *klick* genauer anzuschauen. Da ist eine Anleitung drin, wie man die Armkugeln für jeden Armausschnitt selber konstruieren kann.

Haha, ja nix wie ran. Das war ja genau das, was ich gesucht hatte.



 Ist auch gar nicht schwer, man muss sich halt nur hinsetzen und es machen. Nähen macht natürlich mehr Spaß als sowas, zumindest mir. Aber wenn man dann ein schönes Ergebnis hat, ist`s doch allemal die Mühe wert. 


Und ich finde er sitzt wie angegossen, der neue Ärmel. Vielleicht n Ticken zu weit, aber Herr näh-garden mag das gerne so, ich soll ihn nicht enger nähen. Genauso mag er keine engen Bauchbündchen und erst recht keine Ärmel-Bündchen. "Ist doch kein Bluson!" meint er.

Etwas zu lang find ich sie auch. Na gut, ist ja seine Jacke. 



Die Paspel hab ich wieder aus nem alten Jersey-Rest selbstgemacht, das mach ich ja am unliebsten, hatte die deshalb schon vor Tagen fertig gemacht, damit mich das in meinem Nähfluss nicht aufhält wenn es zur Sache geht.


Ihr kennt das schon, ne Kapuze wird natürlich auch nicht gewünscht. Aber da werd ich mir bei der nächsten Version mal was einfallen lassen, da ich den Halsausschnitt zu weit finde. Ob man einfach die Schulterstücke und Vorder- und Rückteil ein paar Zentimeter nach oben verlängern kann????


 Diesmal wollte er keine gefütterte Version, deshalb hab mich mir Belege gezeichnet, aber ich Depp hab die dann nur für das Vorderteil gemacht. Ich mag aber nicht, wenn man die Krangennaht sieht, zwar nur wenn er die Jacke nicht trägt, aber   . . . ich mags nicht.


Und so hab ich mit Hand im nachhinein noch einen Beleg über die Kragennaht genäht. Not macht erfinderisch. Und wenn sich jemand wundern sollte warum ein Ärmel gestreift ist . . . ich hätte zu wenig Stoff für 2 gleiche Ärmel


Merke: - bei ungefütterter Jacke immer auch Belege für den Rücken, 
- bei der nächsten Version die Teile nach oben verlängern, damit der Halsausschnitt enger wird.

Und so wünsche ich euch einen sonnigen Sonntag denn hier scheint sie tatsächlich 

verlinkt bei für Söhne und Kerle







23. August 2017

ღ Mamina ohne Ärmel ღ


Soooo, ihr Lieben, ihr müsst jetzt dadurch . . . draußen geht die Welt unter und ich konstruiere Sommerblusen. 

Mein Vorrat an günstigen Probestoffen ist begrenzt, ich müsste mir mal vom Schweden den billigen Nessel mitbringen, damit lässt sich einiges ausprobieren denke ich.
Aber ich hatte ja noch von dem tollen Gestickten soviel über, dass ich die schöne Stickerei noch für ein Vorderteil nutzen konnte.


Und da mir im Sommer immer sehr warm ist in der Praxis, ich aber auch nicht gerne im Jersey-Strand-Top da sitze, war meine Überlegung: ach . . . dummerweise hab ich immer so ganz viele Überlegungen und die womöglich auch noch gleichzeitig und mit Vorliebe nachts. 


Aber hier für euch zum Mitschreiben:

1. Mamina von Ki-Ba-Doo *klick*
2. Biesen am Ausschnitt wegnehmen *klick*
3. Ella- Herzaussschnitt *klick*
4. ohne Ärmel

. . . und das ist jetzt die perfekte Sommerbluse für mich, die ich in allen Farbvarianten rauf und runter nähen kann, aus meinen Bastelarbeiten werde ich mir jetzt ein richtiges SM zeichnen und es auch als SM in meine Sammlung *klick* mit aufnehmen. 



Der Herzausschnitt ist eigentlich für ein Jersey-Kleid gedacht, aber mit Vliesene H180 auf dem Beleg und Formband am eigentlichen Ausschnitt klappt das auch mit Webware erstaunlich gut. Und ich liebe diesen Ausschnitt im Moment sehr.
Sehr gut gefällt mir auch die . . . ja Träger sind es ja nicht . . . Schulterlösung. Dass es nicht wie ein Top aussieht. Ich weiß gar nicht wie ich das jetzt nennen soll . . . ärmellos halt 


Den Armausschnitt hab ich dann einfach mit Schrägband, das ich aus dem Stoff geschnitten und zurecht gebügelt habe, eingefasst. Eigentlich nur, weil ich wieder auf dem Schlauch saß und nicht wusste, wie ich den Armausschnitt nun säumen soll. Ich konnte mir das in der Rundung nicht wirklich vorstellen, dass das geht. Oder geht das?

 Und da ich vorne die schöne Spitze hatte und hinten die Saumzugabe vergessen habe *hüstel* blieb mir nichts anderes übrig, wenn das Rückenteil nicht extrem viel kürzer sein sollte, es auch mit Schrägband einzufassen, dann musste ich aber Schlitze in die Seitennähte machen . . . aach ja, irgendwas ist immer.


Und irgendwie kommt mir sowas immer erst beim Nähen: 

oh ja und jetzt???? 
Ja dann probier ich halt so . . .  

Habt ihr das auch? Oder näht ihr eure Teilchen immer ohne Katastrophen durch?


verlinkt bei AfterWorkSewing




18. August 2017

ღ Bügel-Ei ღ



Hallo ihr Lieben,

Das Bügel-Ei  . . . hatte ich schon immer im Hinterkopf, besonders beim Nähen von Blusen mit Webware denk ich jedesmal: Ja jetzt eins haben,  das wär nicht schlecht. 
Heute wieder  . . . da war doch noch was. 


Also nix wie ran, es muss nicht immer ein Riesenprojekt sein. 
Mooooment, wo ist es denn?? Ah ja hier, womit wird gestopft? Stofffetzen (knaller Schreibweise) Prima!!! da hab ich ne ganze Kiste voll.


Direkt mal ausprobieren . . . herrlich, jetzt kann ich die Rundungen so richtig schön bügeln. 





Wenn man es hat weiß man mal wieder nicht, wie man bisher zurecht gekommen ist. 

verlinkt bei Freutag








17. August 2017

ღ Liv-Elara-Ella-Herzausschnitt-Shirt ღ



Hallo ihr Lieben,

mir fehlen immer noch so ein paar Basics passend zu meiner tollen Blümchen Hose . Ohne Oberteil ist die beste Hose ja nix. So hab ich mir einen Jeans-Jersey bestellt. Hatte ich bisher noch nicht und er muss erst im Praxisalltag beweisen ob er tragtauglich ist, da leider Polyester mit drin ist und wir beiden sind nicht die besten Freunde.





Gerne wollte ich eine Liv von Pattydoo nähen, da mir die Form so gut gefällt, aber mir sind die Ärmel immer zu eng, so hab ich die Ärmel vom Elara-Schrägshirt drangebastelt, das ging ganz gut. Die 100%ige Lösung ist es nicht, es wirft etwas Falten im Brustbereich. Nun habe ich aber in einem Freebook eine Anleitung gefunden, wie man Ärmel konstruiert und das werde ich auf jeden Fall versuchen. Schnittmusterpapier liegt schon seit 2 Tagen bereit aber . . . zeichnen macht ja nicht sooo viel Spaß . . .  aber ich mach das . . . ganz bestimmt.


Den Herz-Ausschnitt gab es mal als Freebook bei Pattydoo und ist eigentlich für das Kleid Ella vorgesehen aber ich wollte ihn doch so gerne, okeeee also wieder basteln. 



Kommentar von Herrn näh-garden: "Sieht aus wie: geknippst werden tut weh"


Fazit: den Ausschnitt find ich allerliebst, bei den Ärmel werde ich mal selber ran müssen und ob der Stoff einen Arbeitstag durchhält muss sich erst zeigen. Im Zweifel werde ich schon vor Feierabend drin schmilzen 

Als Ärmelabschluss hätte ich gerne einen dunkelblauen Wäschegummi genommen, fand ihn aber leider hier nirgendwo. Selbst im www nur selten zu finden und wenn . . . so viel Porto für nen halben Meter Gummi? ach nöö Dann hab ich einfach einen Rest vom Jeans-Jersey mit der linken Seite sichtbar als Bündchen angenäht und nun gefällt mir das doch auch ganz gut. 

.
.
.

. . .  und irgendwie sind Selfies wirklich total doof 


verlinkt bei RUMS


16. August 2017

ღ Filz Handy Hülle ღ




Hallo ihr Lieben,

beim letzten Besuch im Stoffgeschäft musste ich mir mal diesen schönen Filz gönnen. Hab ich noch nie vernäht und da der Sommer nun langsam zu Ende geht muss eine herbstlich angehauchte Handyhülle her. Der Filz ist ziemlich dick, so dass ich denke er kann nicht gewendet werden. Was ja auch optisch etwas für sich hat und vor allen Dingen, braucht er nicht gefüttert werden.


Den roten Filz hatte ich noch hier, fragt mich nicht wovon, kann mich gar nicht erinnern, den gekauft zu haben. 


So schnell war ich noch nie fertig mit Nähen, das Nähmalen muss ich mal ein bisschen üben. Ich mag diesen Effekt sehr, bin aber an so kleinen Herzchen wirklich noch zu ungenau. Genäht ist das ja wirklich easy, 2mal die Länge des Handys, einmal die Breite plus jeweils ein bissen Nahtzugabe. Zusammenklappen, nähen, fertig. Geschlossen wird es oben einfach mit einem angenähten Haargummi um den Knopf.

Mal sehen, ich denke das nächste bekommt ein noch herbstlicheres Outfit, so mit Blättern und Blüten, oder so.

 verlinkt bei Freebook-Summer


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Beliebte Posts